Kettwiesel - Alu - FatWiesel DeepForest

Informationen über Trikes und Quads und Einspurerliegen
Antworten
Benutzeravatar
Raton
Beiträge: 96
Registriert: Mi Mär 06, 2019 6:04 pm

Kettwiesel - Alu - FatWiesel DeepForest

Beitrag von Raton »

Wer Fragen hat siehe ....
https://www.veloexperten.de/viewtopic.php?f=44&t=76


Ein Wiesel im Wandel.

Ich wollte ein Wiesel was ab und zu etwas mehr Federungskomfort hat.
Mit den Big Apple fing es an und jetzt bin ich bei diesen Schlappen gelandet, die ich seit ca. 500 km pannenfrei fahre.
IMG_1419.jpg

Ich will damit nicht in die Wüste vielleicht mal an den Ostseestrand.
Bis jetzt habe ich viele Feldwege und Waldwege probiert was soweit gut funktioniert.
Die Traktion ist um ein vielfaches besser als mit den Big Apple.
Wenig Luftdruck ergibt ne gute Federung.
IMG_1420.jpg
Aber damit es nun die volle Traktion beider Räder genutzt werden kann werde ich demnächst noch ein Differential nachrüsten.
IMG_1427.jpg
Man bekommt eine Menge Dreck um die Ohren wenn man so durch die Landschaft düst. Auf der Strasse ist es nicht anders deshalb habe ich mir diese Muds gebastelt. Eigentlich sind es Schutzbleche für nen Klaufix Anhänger. Ich habe sie freihand schmaler gesägt umd mit Haltern versehen. Passen für 20" perfekt und sind mit 16eu sehr preiswert.
IMG_1424.jpg

Die Rücklichter sind über wasserdichte Stecker am Hauptkabel angeklemmt. Will ich wieder ein normales Wiesel tausche ich also Räder incl. Schutzblechhalter relativ einfach.
IMG_1425.jpg
Es fährt sich Wieselleicht...... äh nein es fährt sich auf der Strasse als hätte man die Handbremse angezogen.
Laut ist es auch noch, eine Klingel braucht man nicht mehr.
Es ist wie eine Belohnung wenn man von der Strasse auf die unbegestigten Wege abbiegt aber für genau diese Strecken habe ich es ja auch so hingebastelt.
Es ist jetzt doch eine Ecke breiter als vorher. Alle Drängelgitter habe ich bis jetzt erfolgreich durchfahren können
Selbst mein Einkaufsshop hat seine Radparkplätze auf mein FatWiesel abgestimmt passt auf den cm.
IMG_1426.jpg
Fazit:
Es ist anstrengend aber macht wirklich Spaß.
Der Behindertenbonus den man auf nem Wiesel hat ist sofort weg weil das Wiesel sieht auch nicht mehr wie ein fliegender Rollstuhl aus.
Das schmale Vorderrad werde ich nicht ändern, weil auch im Sand sinkt es mangels an Gewicht nicht tief ein.
Ohne Motor würde ich das Wiesel so nicht fahren wollen es wäre mir dann einfach zu träge mit Motor ist es ja egal kostet halt etwas mehr Akku.
Man fällt auf jeden Fall auf....
Im Regio sehr negativ da hat dann keiner mehr Verständnis für so ein Trike im Zug.
Was noch fehlt und kommt ist ein Unterbodenschutz für das Rahmendreieck hinten, damit die Schaltung im Dreck nicht so einsaut.

Ein zurück zum normalen Wiesel dauert ca. 15min. wenn man sich Zeit lässt.


LG
Zuletzt geändert von Raton am Mo Aug 31, 2020 8:18 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Raton
Beiträge: 96
Registriert: Mi Mär 06, 2019 6:04 pm

Re: Kettwiesel - FatWiesel DeepForest

Beitrag von Raton »

Im Wald macht sich das Wiesel jetzt besonders gut.
Sand Matsch kein problem es wühlt sich überall durch
IMG_1433.jpg
und im Alltag macht es sich auch sehr gut
IMG_1432.jpg
Der Federungskomfort ist genial.
IMG_2859_2.jpg
Jetzt fehlt nur noch das Differential
Benutzeravatar
Raton
Beiträge: 96
Registriert: Mi Mär 06, 2019 6:04 pm

Re: Kettwiesel "Alu" - FatWiesel DeepForest

Beitrag von Raton »

So als Nachtrag.
Die Reifen sind direkt auf die QuickStickNaben eingespeicht.
QuickStickNabe_0001.JPG

Reifenwechsel mit nur einer Schraube :D
QuickStickNabe_0000.JPG
Naja fast
QuickStickNabe_0002.JPG
Schutzbleche noch mal 4 Schrauben. :)
Stecker ziehen für die Rückleuten gleich zwei mal :D

Hat sich als Stadt-Landgefährt total bewährt.

360° Ansicht


Nachtrag weil nun mit Differential
Antworten